Literatur

Wer soll da noch durchblicken? Zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten“ existieren ungezählte Ratgeber und Leitlinien. Jedes Jahr kommen viele, viele neue Veröffentlichungen hinzu. In allen steht irgendwie das Gleiche. Irgendwie aber auch wieder nicht.

Mit den Rezensionen möchte ich einen Überblick geben:

  • Welche Bücher kann man den Studierenden guten Gewissens empfehlen?
  • Welche Bücher helfen einem selbst bei der Vorbereitung der Lehrveranstaltung?

Zur besseren Orientierung sind alle Rezensionen nach dem gleichen Muster aufgebaut.

  • Bibliografische Informationen
  • Inhaltsübersicht
  • Vor- und Nachteile
  • Empfehlenswert? Für wen? Wofür?

Nie wieder einen Beitrag verpassen? Tragen Sie sich gleich für den Newsletter ein.

Sie finden alle bisher erschienenden Renzensionen entweder auf der Startseite in der Kategorie „Literatur“ oder  über die Tags #Renzension und #Empfehlung. Oder natürlich direkt hier über die folgenden Links (alphabetisch nach Autor sortiert).

Bisher erschienene Beiträge in der Kategorie Literatur:

Arn – Bewegung tut not!

Brühl: Wissenschaftstheorie – Eine Sammelrezension

Danner-Schröder/Müller-Seitz: Qualitativ hochwertig

Diehm/Firnkes: Die Macht der Worte. Schreiben als Beruf (zweite Hälfte des Beitrags)

Dreyfürst/Sennewald: Gesammeltes Wissen

Eco – Eco: Der veraltete Klassiker

Fröhlich/Henkel/Surmann: Raus aus dem stillen Kämmerlein

Grieshammer et al.: Zukunftsmusik für Dozenten

Helfrich: Wissenschaftstheorie – Eine Sammelrezension

HSW-Themenschwerpunkt 5+6/2015: Hurra, Gleichgesinnte!

Kornmeier: Wissenschaftstheorie – Eine Sammelrezension

Lahm: Schatzkiste

Mieg/Lehmann: Erneuerung durch Forschendes Lernen

Miljkovic/Merten – Wunderwuzzis am Werk

Oertner, St. John, Thelen: Zu kurz gedacht

Scherübl/Günther: Einfach auffächern und weiterschreiben

Schreiber: Das pralle Leben

Schülein/Reitze: Wissenschaftstheorie – Eine Sammelrezension

Tegtmeyer – Tegtmeyer: Einladung zur Reflexion

Theisen – „Der Theisen“: Das Standardwerk

Töpfer – Töpfer: Für die Forscher von morgen

Träger – Träger: Modernes Zitieren

Tuhls – Tuhls: Wenn Word-Nutzer die Axt schleifen

Ulmi et al.: Wer hat’s gefunden?

Wymann: Got 99 problems, writing ain’t one

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.